Nachhaltigkeitserklärung der Tyczka Gruppe

Das Leitprinzip der Nachhaltigkeit besteht in einer dauerhaften Sicherung der ökonomischen Grundlagen für Wohlstand. Die Verfolgung ökonomischer, ökologischer und sozialer Ziele steht gleichrangig nebeneinander. Es soll den künftigen Generationen nicht schlechter gehen als den heute lebenden Menschen. Mit diesen Herausforderungen beschäftigen wir uns mit wachsender Sensibilität.

Alternativen erkennen und fördern

Die Endlichkeit der nicht erneuerbaren Energien – der fossilen Brennstoffe – ist ein Tatbestand, der nicht wegzuleugnen ist. Deshalb erschließen wir die vorhandenen Einspar- und Effizienzpotenziale beim Energieverbrauch und beschäftigen uns mit entsprechenden Projekten. Hilfreich dabei sind auch die über die Tyczka Energie Stiftung bestehenden Kontakte zu zwei namhaften Technischen Hochschulen (Technischen Universität München und der Hochschule Zittau/Görlitz). Erfolgreiches, eigenverantwortliches Handeln für eine nachhaltige Entwicklung verlangt aber auch eine Portion Idealismus. Wir sind überzeugt, dass die Nachhaltigkeitserklärung der Tyczka Unternehmensgruppe von unseren Mitarbeitern gelebt wird. Damit haben wir Zukunft, erhalten uns die Wettbewerbsfähigkeit und zeigen Flagge.

Links zu:

Nachhaltigkeitsbericht Tyczka Totalgaz 2013
Nachhaltigkeitsbericht Tyczka Totalgaz 2011
Nachhaltigkeitsbericht Tyczka Gruppe 2010 
Nachhaltigkeitserklärung Tyczka Gruppe