Erfolg im Klimaschutz: Ein Drittel weniger Treibhausgase

18.05.2020

In Deutschland wurden 2019 rund 54 Millionen Tonnen weniger Treibhausgase freigesetzt, das sind 6,3 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Insgesamt waren es rund 805 Millionen Tonnen. Das zeigt die vorläufige Treibhausgas-Bilanz des Umweltbundesamtes (UBA).

Mit Ausnahme des globalen Krisenjahres 2009 ist die Minderung der größte jährliche Rückgang seit 1990. Die meisten Fortschritte gab es in der Energiewirtschaft, die den mit Abstand größten Minderungsbeitrag von fast 51 Millionen Tonnen CO2 erbrachte, 16,7 Prozent weniger als 2018.

Gründe für diese Entwicklung sind die erfolgreiche Reform des europäischen Emissionshandels, der niedrige Gaspreis, der Ausbau von Wind- und Sonnenenergie sowie die Abschaltung erster Kohlekraftwerksblöcke. Einen Anstieg dagegen gab es im Verkehr (plus 0,7 Prozent) und Gebäudesektor (plus 4,4 Prozent).

Im Vergleich zu 1990 sanken die Emissionen in Deutschland um 35,7 Prozent. Bis 2030 sollen sie laut Klimaschutzgesetz um mindestens 55 Prozent sinken. Sonne, Wind und andere erneuerbare Energiequellen deckten 2019 bereits fast 43 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland.

Mehr Infos dazu finden sie auf den Internetseiten des Umweltbundesamtes (UBA).

Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tyczka.de
» Passwort vergessen » Registrieren