Heiz- und Brennwerte

Verschiedene Energieträger, auch Flüssiggas, können über die Heiz- und Brennwerte miteinander verglichen werden, woraus sich Rückschlüsse auf ihre jeweilige Energieeffizienz ziehen lassen.

Mit dem Heizwert Hi wird die Wärmemenge bezeichnet, die bei Verbrennung eines Norm-Kubikmeters trockenen Gases freigesetzt wird. Die im Wasserdampf der Verbrennungsgase enthaltene Wärmemenge ist in dieser Kalkulation nicht enthalten.

Der Brennwert Hs gibt die Wärmemenge an, die bei Verbrennung und abschließender Abkühlung der Verbrennungsgase auf Ausgangstemperatur sowie deren Kondensation freigesetzt wird.

Der Brennwert ist daher der theoretisch größtmögliche Wert (Verbrennungswärme). Der Heizwert unterscheidet sich vom Brennwert um die Kondensationswärme des bei der Verbrennung entstehenden Wasserdampfes und ist daher ungefähr 8 - 9 % niedriger. Der Brennwert stellt somit den gesamten Energiegehalt eines Gases dar.

Bei Vergleichsberechnungen verschiedener Energiearten ist rechnerisch immer der Brennwert Hs des jeweiligen Brennstoffes einzusetzen. Vergleicht man die Normwerte der unterschiedlichen Energien, überzeugt Flüssiggas deutlich mit den besten Werten für Energieeffizienz.

Der Brennwert von Propan liegt bei 28,095 kWh/m³, der von Erdgas bei nur ca. 10,02 kWh/m³.

Dazu liegt der Heizwert von Propan bei 12,87 kWh/kg während der von Heizöl bei nur ca. 11,39 kWh/l liegt.

Die Dichte nach DIN 51622 beträgt für Propan 2,037 kg/m³ und Butan 2,66 kg/m³ während die
Dichte in flüssigem Zustand und bei 0 °C für Propan 0,531 kg/l und für Butan 0,597 kg/l beträgt.

Woher kommt Flüssiggas?

» Antwort anzeigen

Wie kommt das Flüssiggas zu Ihnen?

» Antwort anzeigen

Welche Eigenschaften hat Flüssiggas?

» Antwort anzeigen
Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tyczka.de
» Passwort vergessen » Registrieren