Stiftung Warentest: Neue Heizungspumpe lohnt sich

08.05.2018

Auch wenn die Flüssiggasheizung im Sommer Pause macht, viele ungeregelte Heizungspumpen laufen trotzdem rund um die Uhr. Jetzt in der warmen Jahreszeit ist eine gute Gelegenheit, ineffiziente und stromfressende Umwälzpumpen auszutauschen.

Die Stiftung Warentest prüfte in ihrem Mai-Heft insgesamt 14 sparsame Heizungs- und Solarpumpen mit einem Listenpreis von 120 bis 690 Euro.

Ergebnis: Auch der Wechsel einer zehn Jahre alten Standardpumpe lohnt sich, moderne Geräte benötigen nur ein Viertel der Energie und sparen jährlich rund 50 Euro Stromkosten. Moderne Pumpen schalten bei warmen Außentemperaturen auch von selbst in den Sommerbetrieb.

Die sparsamsten Modelle verbrauchen Strom für weniger als 10 Euro im Jahr, für ein Einfamilienhaus betragen die durchschnittlichen Kosten für Pumpe inklusive Montage etwa 300 bis 400 Euro.

Die Stiftung Warentest rät Wechselwilligen, mit dem Heizungsmonteur die Pumpenwahl vorher zu klären. Viele Installationsbetriebe kaufen im Großhandel Geräte von Anbietern, die ihnen die besten Rabatte bieten, die für den Kunden aber nicht unbedingt die erste Wahl sein müssen. Tipp: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst die Netto-Handwerkerrechnung mit 30 Prozent der Kosten.

Mehr Infos: www.test.de und www.bafa.de

Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tyczka.de
» Passwort vergessen » Registrieren