Flüssiggasbehälter für individuelle Energieversorgung

Ein Flüssiggasbehälter kann auf verschiedene Arten aufgestellt und mit der Energieversorgung im Haus verbunden werden. Jede der Möglichkeiten hat dabei spezifische Vorteile. Diese reichen von praktischen Überlegungen, wie den Kosten für die Erstaufstellung, bis zu individuelleren Aspekten, wie der Gestaltung der Außen- beziehungsweise Gartenfläche.

Je nach Präferenz ist auf verschiedenen Grundstücken die Implementierung einer oder mehrerer Einlagerungsvarianten möglich. Wir beraten Sie gerne, um die beste Lösung für Sie zu finden. Ihre Platzverhältnisse und Wünsche berücksichtigen wir dabei natürlich.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten vor:

1. Oberirdische Aufstellung im Freien

Eine oberirdische Aufstellung Ihres Flüssiggasbehälters, beispielsweise auf einer Garten- oder anderen unbebauten Grundstücksfläche, ist kostengünstig. Sie benötigen meist nur eine Betonplatte zur Aufstellung. Ob der Boden das Gewicht des Tanks trägt, ermitteln unsere Mitarbeiter im Vorfeld.

Als Sichtschutz für den Tank können Sie eine Bepflanzung mit Sträuchern oder einer Hecke anlegen. Darüber freuen sich die Umwelt und das Auge ob der schönen Verzierung. Achten Sie dabei darauf, dass alle wichtigen Komponenten einwandfrei erreichbar bleiben und bei der Bepflanzung einen ausreichenden Abstand einzuhalten.

Wichtig ist bei der oberirdischen Aufstellung ein Platzangebot für Ihren Flüssiggasbehälter, das den geltenden Anforderungen genügt. Sicherheitsabstände zu Häusern, Fenstern, Türen sowie zum Nachbargrundstück müssen vorhanden sein. Bei größeren Grundstücken sollte der Tank wiederum nicht zu weit vom Haus aufgestellt werden, da der Schlauch zum Auftanken des Flüssiggastanks in der Regel eine begrenzte Länge von etwa 25 Metern aufweist.

2. Unterirdische Einlagerung Ihres Flüssiggasbehälters

Besonders auf Privatgrundstücken werden Flüssiggasbehälter häufig unterirdisch eingelagert. Der Platzbedarf fällt am geringsten aus und es gelingt eine optisch harmonische Anpassung an die restliche Außengestaltung – sichtbar bleibt nur der Deckel des Domschachts, der den Zugriff auf die Armaturen des Tanks erlaubt.

Ein weiterer Vorteil der unterirdischen Einlagerung ist, dass Ihr Flüssiggasbehälter mit seiner kleinen Grube nur geringe Bauarbeiten erfordert. Der Aufwand ist also lediglich etwas größer als bei einer anderen Art der Aufstellung. Schutzmaßnahmen ermöglichen diese Variante auch bei höher gelegenem Grundwasser oder Lehmboden. Der Flüssiggasbehälter ist bei regelmäßiger Wartung auch in diesen Fällen gesichert.

3. Aufstellung des Flüssiggasbehälters in Räumen über Erdgleiche

Der Flüssiggasbehälter kann auch in Räumen über Erdgleiche aufgestellt werden. Wichtig ist, dass der gewählte Raum ausschließlich von außen zu erreichen ist. Räume mit Türen, die auf direktem Wege in das Haus selbst führen, scheiden aus. Darüber hinaus wird als weitere Sicherheitsvorkehrung neben anderen Maßnahmen eine feuerbeständige Abtrennung von anderen Räumen vorgeschrieben. Der gewählte Raum darf zudem nicht als Lager verwendet werden.

Eine Aufstellung Ihres Flüssiggasbehälters in Räumen unter Erdgleiche, wie zum Beispiel in einem Keller, ist nicht möglich. Wie auch bei Flüssiggasflaschen gilt, dass der Brennstoff nicht in einem Raum gelagert werden darf, der unter Erdniveau liegt.

Die Einlagerung von Flüssiggasbehältern kann für Privatkunden auf verschiedene Weisen gelöst werden. Als preiswerte Lösung sticht dabei die oberirdische Aufstellung im Freien hervor. Diese ist unkompliziert und besonders auf größeren Grundstücken zu empfehlen. Platzsparend ist die Einlagerung unter der Erde – das Landschaftsbild verändert sich hier nur minimal mit einer frei zugänglichen Luke im Rasen, durch welche die Armaturen des Tanks erreicht werden können. Eine Aufstellung innerhalb geschlossener Räume ist grundsätzlich möglich, aber mit Einschränkungen verbunden.

Flüssiggas, damit Sie sicher sind

» mehr

Wie umweltfreundlich ist Flüssiggas?

» mehr

TYTOBLUE, CO₂-neutrales Flüssiggas

» mehr

Welche Vorschriften müssen bei der Tankaufstellung eingehalten werden?

Flüssiggasbehälter haben einen ständigen EX-Bereich von 1,0 m Radius von den Armaturen gemessen. Dieser erweitert sich bei der Befüllung auf 3,0...

» zum FAQ / Lexikon

Welche Abmessungen haben die unterschiedlichen Tankgrößen?

Alle neuen Flüssiggasbehälter kleiner 3t Fassungsvermögen haben einen Durchmesser von 1,25 m. Der kleinste Behälter (1,2t) ist 2,50 m, der...

» zum FAQ / Lexikon
Privatkunden: 08171 627-478
Gewerbe- und Industriekunden: 08171 627-454
Zählerkunden: 08171 627-961
Flaschengas: 08171 627-460
E-Mail: info@tyczka.de
» Passwort vergessen » Registrieren